Schmackhaftes Rotweingulasch

Meist hat man am Wochenende ein bisschen mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Ein wenig Ruhe, alles darf langsamer sein als im hektischen Arbeitsalltag. Selbst das Kochen ist entschleunigt – und das ist gut so! Unsere Wahl viel dieses mal auf ein Rotweingulasch, gepaart mit einem wundervollen, vollmundigen Blaufränkischen aus dem Leithagebirge: Der Leithaberg DAC von Markus Altenburger. Denn dieser Wein harmoniert perfekt mit rotem Fleisch, Ente oder Gans – auch sehr passend für das weihnachtliche Festtagsmenü! Zu diesem tanninbetonten Rotwein passt zum Beispiel auch unser stilles Mineralwasser perfekt. Ohne Hilfsmittel und per Hand verlesen, wurden dies Trauben des Leithaberg DAC in offenen Holzgärständern spontan vergoren um danach 21 Monate lang langsam in großen Eichenfässern zu reifen.

Die Zeit, die man der Traube und der Speise in der Herstellung gibt, zahlt sich für die Geschmacksknospen mehr als aus – …versprochen!

Zutaten:

  • 1 kg Zwiebel
  • 1 kg Rindergulaschfleisch
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 EL Schweineschmalz
  • 4 EL Paprikapulver, edelsüss
  • 300 ml trockener Rotwein (zB. Leithaberg DAC, 2011)
  • 1 l Rindsuppe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1-2 KL Kümmel gemahlen
  • Zitronenschale, unbehandelt und abgerieben
  • 1 KL Majoran
  • Salz

Zubereitung:

  1. Schäle den Zwiebel und Knoblauch und schneide ihn fein. Anschließend schneide das Fleisch in Würfel und erhitze das Schweineschmalz in einem großen Topf.
  2. Röste die Zwiebeln mit dem Knoblauch unter ständigem rühren. Dies kann mitunter auch bis zu einer Stunde dauern – durchhalten lohnt sich auf jeden Fall, denn nur so werden genügend Röststoffe produziert, die dem Gericht seinen Geschmack schenken!
  3. Stelle nun den Topf zur Seite und rühre das Paprikapulver ein, danach lösche mit dem Rotwein ab.
  4. Nun gieße die Suppe dazu und lasse alles eine halbe Stunde dünsten.
  5. Wenn du das Gulasch lieber sämiger hast, püriere alles mit einem Stabmixer und gib Fleisch, Tomatenmark, Kümmel, Zitronenabrieb, Salz und Majoran dazu.
  6. Lasse alles aufkochen und drehe dann die Temperatur zurück bis das Gulasch nur noch leicht simmert.
  7. Nun heißt es Geduld haben: gib den Deckel auf den Topf und lasse das Gulasch 2,5 – 3 Stunden köcheln bis das Fleisch butterweich ist.

Als Beilage empfehlen wir Semmeln, Semmelknödel oder frische Spätzle. 😍😋

#gasteiner

WordPress Video Lightbox Plugin