Die Geschichte des Gasteiner Wassers

Die Geschichte unseres Gasteiner Wassers ist untrennbar mit der Geschichte unserer Region verbunden.
Denn seit jeher ist das Gasteinertal für sein besonderes, reines und gesundes Wasser bekannt …

Erlebe die Gasteiner Momente!

1327 – die Entdeckung als Trinkkur

Schon in den Schriften antiker römischer Beamter finden die Gasteiner Quellen Beachtung, ihre Nutzung als „Trinkkurwasser“ ist ab dem Jahr 1327 erstmals urkundlich belegt.

ca. 1430 – Paracelsus und das Wasser

Sogar Paracelsus, der großes Interesse an natürlichen Heilwässern hatte, erwähnt in seinem Buch „Von den natürlich Bädern“ „Pad Gastein“ ausführlich. Der Begriff Mineralwasser im heutigen Sinne ist zu dieser Zeit noch lange nicht geprägt.

1825 – Kur-Wasser für alle

Dank der Verlegung einer Thermalwasserleitung im Wildbad Gastein ist es erstmals möglich, das Wasser zu den Badeanstalten und Kurhotels zu leiten.

1886 – des Kaisers neue Quellen

Der damalige Bad Gasteiner Bürgermeister Carl Straubinger fährt mit einer Abordnung nach Wien, um dem Kaiser selbst den Ankauf der Thermen vorzuschlagen. Der Allerhöchste Familienfond Habsburg erwirbt die „Thermalquellen zu Bad Gastein“ und verpachtet sie später an die Gemeinde, die sie im Jahr 1912 schließlich für 2,500.000 Kronen kauft.

1919 – die erste kommerzielle Nutzung

Von den örtlichen Hoteliers wird die erste kommerzielle Verwertung des Gasteiner Wassers für Trinkzwecke in Angriff genommen. Sie gründen mit einem Mineralwassergroßhändler und Vertretern aus Stadt und Land Salzburg eine Gesellschaft.

1929 – unsere Herkunft, unsere Zukunft

Seit jeher steht die besondere Herkunft das Gasteiner Mineralwassers im Mittelpunkt der Markenkommunikation. So ziert der Gasteiner Wasserfall von Beginn an das Flaschenetikett.

1969 – Gasteiner und der Silberkrug

Das traditionelle Stadtwappen Bad Gasteins, der Silberkrug, wird zum Markenzeichen.

1985 – kristallklar Gasteiner

Unser Gasteiner Mineralwasser erfrischt „kristallklar“. Mit diesem Markenzusatz zeigen wir uns aber auch unserer Herkunft und der besonderen Quelle verbunden, der wir unser kostbares Wasser zu verdanken haben.

1990 – der Berg ruft

Statt dem Silberkrug prägt ab sofort unsere alpine Herkunft das Markenlogo. Gasteiner und die Berge, das gehört eben zusammen – bis zum heutigen Tag.

2008 – ein neues Markenzeichen

Der Kristall-Rhombus mit Bergmotiv wird optisch aufgefrischt und zu einer Einheit zusammengefasst. Die neue Markenflasche und das dazugehörige Glas erinnern in Design und Form an einen klaren Kristall.

2017 – Gasteiner. Und der Moment ist deiner!

Mit einem umfassenden Relaunch mit einem reduzierten Logo in kristallähnlicher Struktur wird der Markenkern rund um die alpine Herkunft noch intensiver hervorgehoben und die Marke verjüngt. Mit unserer neuen, erfrischenden Imagekampagne zeigen wir, dass unser Gasteiner der richtige Begleiter für besondere Genussmomente im Leben ist. Ein Wasser zum Aufatmen und Runterkommen – auch in den Bergen!